DR. MED. CHRISTIAN SCHULZ


Nach Abschluss meines Lehramtstudienganges in den Fächern Biologie und Sport hatte ich zur Vertiefung meiner sportmedizinischen Kenntnisse mit dem Medizinstudium begonnen und habe bereits während der Ausbildung den Weg in die Urologie gefunden. Ich habe dieses medizinische Gebiet als ein spannendes und ganzheitliches Fachgebiet kennengelernt und übe es seit dem ersten Tag mit Leidenschaft aus. Dabei schätze ich vor allem den intensiven Kontakt zu meinen Patient:innen. Ich sehe mich als Berater rund um die urologische Gesundheit und begleite meine Patient:innen durch die Vorsorge, Diagnostik und wenn notwendig selbstverständlich auch bei der Therapie und Nachsorge.

Meine Hobbies bestehen aus Aktivitäten an der frischen Luft: Vom Joggen, Wandern, Biken bis zum Inlinerfahren. Meine besondere Leidenschaft ist aber das Segeln und das Reisen mit dem Wohnmobil, zum Entdecken von neuen Regionen, Ländern und Leuten. Und bei regnerischen Tagen wird auch mal ein spannendes Buch oder die Violine ausgepackt.

   

PRAXISPHILOSOPHIE

Im normalen Praxisalltag bleibt oftmals wenig Platz für eine ganzheitliche Betrachtung der gesundheitlichen Sorgen der Patient:innen. Dabei finden sich vor allem bei akut entzündlichen, aber auch bei wiederkehrenden Prozessen, verschiedenste Ursachen, die im Zusammenwirken die Hartnäckigkeit eines Problems erklären können. Für eine ursächliche Therapie ist daher eine ganzheitliche Betrachtung notwendig. Das bedeutet, sich Zeit für das Gespräch mit den Patient:innen zu nehmen, das Problem in den Mittelpunkt zu rücken und aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Diesem Anspruch versuche ich gerecht zu werden und mir Zeit zu nehmen, um für jedes Problem eine Lösung zu finden.

MEINE QUALIFIKATIONEN

  • Facharzt (FMH) für Urologie
  • Zusatzbezeichnung: Notfallmedizin
  • Zusatzbezeichnung: medikamentöse Tumortherapie
  • Labor-, Röntgen- und Ultraschalldiagnostik
  • Promotion zum Doktor der Medizin mit dem Thema: „Auswirkungen unterschiedlicher Trainingsformen auf die Körperzusammensetzung und die körperlich - kardio-zirkulatorische Leistungsfähigkeit bei einer Gruppe übergewichtiger Frauen“ 22.05.2007

BERUFLICHER WERDEGANG

  • Studium Humanmedizin 1999 – 2005 (Giessen, Deutschland)
  • Chirurgische Assistenzarztzeit 2005 -2006 (Solothurn/Affoltern am Albis)
  • Urologische Assistenzarztzeit 2006 – 2011 (Deutschland)
  • Urologische Facharztprüfung 2010
  • Urologisch-fachärztliche Tätigkeit 2012 – 2020 (Uroviva an verschiedenen Standorten mit zuletzt Praxisleitung der Uroviva in Höngg)

Mitgliedschaften


logo dg
logo agz
logo agks
images v2
2 Logo blau schatten cmyk

Belegarztspitäler